So geht Ihnen ein Licht auf

Glühlampen sind passé. Doch was darf’s stattdessen sein? Eine Kompaktleuchtstofflampe? Oder eine Halogenlampe? Oder vielleicht doch lieber eine LED-Lampe? Wir haben diese drei Leuchtmittel für Sie unter die Lupe genommen.

Die Kompaktleuchtstofflampe (Energiesparlampe)

Vorteile:

  • In der Anschaffung zwar teurer als eine Glühlampe, jedoch preisgünstiger als LED- und Halogenlampen.
  • Die Lebensdauer beträgt etwa das Zehnfache einer Glühlampe.
  • Geringerer Energieverbrauch: bis zu 80 Prozent weniger Stromverbrauch als eine Glühlampe.

Nachteile:

  • Enthält Quecksilber und muss daher als Sondermüll entsorgt werden. Wenn die Lampen zerbrechen, ist besondere Vorsicht geboten.
  • Die Farbwiedergabe ist vor allem bei Rottönen nicht ganz korrekt.

Die Halogenlampe

Vorteile:

  • Gute Farbwiedergabe,vergleichbar der einer Glühlampe.
  • Sie sind sofort nach dem Einschalten hell, benötigen also keine Anlaufzeit.
  • Aufgrund der geringen Größe universell einsetzbar, passt auch in kleine Ecken.

Nachteile:

  • Vergleichsweise kurze Lebensdauer. Selbst Niedrigvolt-Halogenlampen halten durchschnittlich nur 4000 Stunden.
  • Stromverbrauch ist zwar geringer als der von Glühlampen, jedoch deutlich höher als der von Kompaktleuchtstoff- und LED-Lampen.
  • Hohe Hitzeentwicklung.
  • Ab 1. September 2016 sind nur noch spezielle Halogenlampen mit Effizienzklasse C auf dem Markt.

Die LED-Lampe

Vorteile:

  • Hohe Lichtausbeute. Der Stromverbrauch beträgt im Vergleich zu einer Glühlampe etwa ein Zehntel.
  • Lange Lebensdauer von etwa 50 000 Stunden.
  • LED-Lampen benötigen keine Anlaufzeit und werden nicht heiß.
  • Enthält kein Quecksilber, daher normale Entsorgung im Hausmüll möglich.

Nachteile:

  • Hohe Anschaffungskosten.
  • Manche Produkte zum geringen Kaufpreis haben keine optimale Farbwiedergabe. Mitunter hält auch die Leuchtkraft nicht so lange wie versprochen.

Tipp: Investieren Sie in gute Qualität und achten Sie auf Garantie. Die hohen Anschaffungskosten machen sich durch den geringen Stromverbrauch schnell bezahlt.

Was helle Köpfe wissen sollten

Lumen statt Watt

Nicht mehr die Wattzahl ist das angegebene Kritierium für den Kauf, sondern die Leuchtkraft in Lumen(lm). Grund: Eine LED-Lampe bringt mit 10 Watt die gleiche Leuchtkraft wie eine Glühlampe mit 75 Watt.

Abstrahlwinkel

Für welchen Zweck soll die Lampe eingesetzt werden? Wenn nur punktuell beleuchtet werden soll, reicht ein Abstrahlwinkel von 30 Grad aus. Je höher der Wert ist, desto größere Flächen können ins Licht gerückt werden.

Kelvin

Dies ist die Einheit für die Lichtfarbe. Vergleichbar mit der Lichtfarbe von Glühlampen ist „Warmweiß“. Dies liegt im Bereich zwischen 2700 und 3500 Kelvin.

Energielabel

Seit 1. September 2013 werden die Effizienzklassen von LED-Lampen im oberen Bereich zwischen A+ und A++ unterschieden.







 
 

WALLDORF-CITY-NET